Abmarsch Update – Part III

Der Countdown läuft unaufhörlich weiter und ein paar Änderungen hinsichtlich des Starts gabs zwischenzeitlich auch noch. Nachdem ich am 27. Juno hoffentlich gut von Stoccarda – der Stadt mit dem schönsten Zweitligastadion der Welt 😦 – über den europäischen Hotspot Paris nach Seattle gekommen bin, wird mich dort eine Mitwanderin abholen. Gemeinsam fahren wir dann nach Bellingham in Nordwashington zu einem Ehepaar, dass dieses Jahr auch den PCT läuft und sich extrem netterweise bereit erklärt hat, eine Gruppe von 10 Sobos bei sich wohnen zu lassen, bevor es losgeht, inklusive eines kleinen Kick-Off Barbecues.

Von dort aus werde ich dann auch noch letzte kleine und evt. auch größere Ausrüstungssachen bei REI (vor allem Darn Tough-Socken) und je nach Schneebedingungen einen Eispickel besorgen und auch den Resupply organisieren. Bei letzterem habe ich mich jetzt mal entschlossen, dass Ganze zunächst doch nur für Washington zu machen. Mir ist die Abzählerei für so einen langen Zeitraum echt zu doof geworden und von der Mengenkalkulation her irgendwie auch zu riskant. Außerdem ist es in Oregon laut einiger Erfahrungsberichte oft auch ganz gut möglich sich aus Hiker Boxen zu versorgen, wenn die Hundertschaften der NoBos da durchgezogen sind. Vielleicht überkommt mich vor Ort dann doch noch spontan der Sparfuchs und ich machs für beide Staaten, aber Stand jetzt, mal einkaufen für Washington (selbst da komme ich schon auf 148 Riegel, 74 Tortillas, 7,4 Kg Trailmix und so…).

Los gehen tuts dann am 01. Juli mit dem Boot Shuttle vom Ross Lake mit dem Ziel spätestens am Independence Day am Monument zu sein und weitere 3-4 Tage später dann am Rainy Pass. Hier ist übrigens der Kompromiss, dass uns – wieder extrem netterweise – Bekannte meiner Mitwanderin unsere erste Box dorthin bringen werden (spart das Porto) und wir trotzdem dann nach Stehekin fahren – Duschen, Waschen, warm essen, wenn ihr Glück habt Bloggen 😉

Advertisements

4 Gedanken zu “Abmarsch Update – Part III

  1. Werd ich sicher machen, wobei ich ein genügsamer Esser sein kann, wenn ich will. Das sollte hilfreich sein. Aber auf die Burger in behaustem Gebiet werd ich mich wohl wirklich freuen 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s