Restart

Komisches Gefühl, 2 Tage mit dem Auto an allem vorbeizufahren, an dem ich vorbeilaufen werde. Dauert 11 Stunden, unglaublich, wenn man darüber nachdenkt, wie lange man braucht das Ganze zu erlaufen.

Ich werde also nach einem Roadtrip mit Sam morgen in Südoregon starten – das zweite Farewell steht an, auf das wir beide gern verzichtet hätten. Ich hätte gerne nördlich von Crater Lake wieder angefangen, aber der Trailabschnitt ist egen Waldbränden gesperrt. den Rest der Gruppe werde ich wohl eher nicht mehr wiedersehen. Sie sind zu weit im Norden und selbst ich werde gas geben müssen um es bis Anfang Oktober über die Sierra zu schaffen. Das sind die kleinen Nachteile von engen Trailfreundschaften. Den Trail kümmert das alles nicht.

Mich erwartet jetzt ein ziemlicher Kontrast zu Washington, hitze, wassermangel und wenig Schatten werden bis zur Sierra ein Begleiter sein. Next Stop Etna, 120 miles to go.

Advertisements

3 Gedanken zu “Restart

  1. Die Befürchtung ist mal fett eingetreten. Ich bin tatsächlich in mancher Hinsicht zu sozial für den trail. Bin ich aber nicht alleine und ist glaub auch wiedet ein spezifikum des sobo. Weil man so viel weniger leute trifft, sind die bekanntschaften enger.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s