Gear Reviews – Isomatte und Stirnlampe

Mal wieder etwas wanderlastigeres – eine zusammenfassende Besprechung meiner Isomatte und meiner Stirnlampe.

Zur Isomatte:

Was gefällt:

  • Die Therm-A-Rest Z-Lite ist was sie ist, der absolute Klassiker unter den Isomatten auf dem Trail (ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob ich überhaupt eine andere Matte auf dem Trail gesehen habe). Unkaputtbar, so bequem wie eine Isomatte sein kann und auch absolut warm genug.

Was nur OK ist:

  • Im Prinzip eben genau die Nachteile, die ich schon hier benannt habe. Besonders die Befestigung an meinem Exos 58 hat mich zu Tode genervt, dafür kann aber die Matte im Prinzip nichts.
  • Die meisten Wanderer schneiden einen Teil der Matte wegen der Gewichtsersparnis ab (den Teil auf dem normalerweise Waden und Füße liegen würden), da Lumas doch leichter sind. Zudem macht das auch die Befestigung wieder einfacher.
  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass man für einen Thru-Hike ab einem gewissen Zeitpunkt eine zweite Matte benötigen würde, da sie doch nach und nach an Komfort einbüßt und auch recht schnell deutliche Gebrauchsspuren aufweist.

Was nicht gefällt:

  • Wenn man mit den genannten Nachteilen, die eine Matte gegenüber einer Luma immer hat, leben kann, macht man mit der Therm-A-Rest definitiv nichts falsch. Die meistbenutzte Isomatte auf dem Trail.

Fazit: Ich selbst bin mir nach wie vor unschlüssig, denke aber darüber nach, für das nächste Mal doch auf die Neoair umzusteigen, weiß es aber noch nicht sicher.

Zur Stirnlampe:

Was gefällt:

  • Die Edelrid Tauri lässt sich via USB (also auch über die externe Batterie) aufladen, was ein Riesenvorteil gegenüber batteriebetriebenen Lampen ist (ich würde auf jeden Fall immer eine USB-fähige Stirnlampe nehmen). Auch die Akkudauer ist absolut ausreichend.
  • Ich habe zwar nie Nighthiking betrieben, aber für nächtliche Toilettengänge oder Verrichtungen im Zelt war die Lampe super, auch die meisten Mitwanderer waren von der Helligkeit absolut begeistert, das Ding leuchtet locker 30-40 Meter Umgebung perfekt aus.

Was nur OK ist:

  • Man braucht einen relativ großen Kopf, bei mir hat die kleinste Einstellung gerade so gereicht, wenn man also einen ziemlich kleinen Kopfumfang hat, könnte das problematisch sein.

Was nicht gefällt:

  • Fällt mir nichts ein, außer dem nicht geringen Preis, den aber alle USB-fähigen-Lampen haben.

Fazit: Eine exzellente Stirnlampe, die eine echte Alternative zu den Marktführerprodukten von Petzl darstellt. Bleibt auf jeden Fall in meinem Set-Up.

Advertisements

4 Gedanken zu “Gear Reviews – Isomatte und Stirnlampe

  1. „Die Therm-Rest-A-Rest“ ist (abgesehen vom Verschreiber) schon ein ‚wenig‘ allgemein, vor allem da die Alternative auch von Therm-A-Rest ist. Meinst du die hierzulande sehr populäre Prolite oder (höchstwahrscheinlich) die Z-Lite?

    Gefällt mir

  2. Nein, ich hab meine ganz gelassen, wobei ich das angesichts der Befestigungsschwierigkeiten wohl besser gemacht hätte. Ich fand das aber trotzdem irgendwie seltsam, das Ding einfach so zu zerschneiden, machen aber wie gesagt sehr sehr viele. Gewöhnen musste ich mich eigentlich nicht dran, man kann da im Prinzip schon gut drauf pennen, zumal man meist ohnehin so kaputt ist, das man das nicht groß wahrnimmt. Aber klar der Unterschied zu den Neoairs, die ich bei anderen mal probegelegen habe, ist schon gravierend.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s