Zum Thema Frühstück – Salty

Frühstücksgewohnheiten sind ja bekanntlich extrem unterschiedlich, vom Café au lait plus Croissant auf der anderen Rheinseite, dem deutschen Wurstweckle zum italienischen Espresso mit, ja mit was eigentlich?. Auch die USA haben natürlich so ihre Frühstücksvorlieben und zwar sowohl im salzigen wie im süßen Bereich. Ich möchte Euch hier zunächst 3 amerikanische Frühstücksklassiker aus der herzhaften Ecke samt Rezept vorstellen, wobei sehr viele Amerikaner ihr Frühstück tatsächlich außer Haus einnehmen.

  1. Der Klassiker: American Breakfast

Zutaten (immer für 2 Personen): Weizentoasties, 4 Eier, 6-8 Scheiben Bacon, 2 Portionen Baked Beans, ich bevorzuge die von Heinz (die kann man natürlich auch selber machen, wer dazu gerne ein gutes Rezept haben will, darf sich gerne melden), 1 Spritzer Tabasco, Salz Pfeffer.

Zubereitung: Bacon knusprig braten, zur Seite stellen und im Baconfett Spiegeleier braten, salzen und pfeffern. Bohnen erhitzen und mit Tabasco abschmecken, fertig.

dav

2. Breakfast-Sandwich

Zutaten: 4 Weizentoasties, Butter, 4 Scheiben Bacon, 2 Scheiben Cheddar, 2 Eier, etwas Ketchup.

Zubereitung: Bacon knusprig braten und im Baconfett die Spiegeleier medium braten (also nicht zu flüssig). Die Unterseite der Weizentoasties mit Butter bestreichen und mit dem Cheddar belegen. Dann im Ofen erwärmen bis der Käse angeschmolzen ist. Dann noch etwas Ketchup darauf streichen. Bacon, die Eier und den Deckel da drauf (wer sichs richtig geben möchte, packt auch noch kleine, gebratene Hamburgerpatties dazu).

3. Huevos Rancheros

Diese ursprünglich von mexikanischen Farmen stammenden, im weitesten Sinne pochierten Eier, findet man an der Westküste in sehr vielen Diners und schmecken superlecker.

Zutaten: 1 El Olivenöl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 rote Paprika, gewürfelt, 1 rote Chilischote, 2 Tomaten, 2 Dosen Tomatenwürfel, 4 Eier, Salz, Peffer, Oregano, Kreuzkümmel, evt. 1 Prise Cayennepfeffer.

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch im Öl glasig dünsten, dann die gewürfelten Tomaten & Paprika, sowie die Chilischote hinzu, kurz mitdünsten und mit den Dosentomaten auffüllen. Gut salzen und pfeffern, evt. noch mit etwas Cayennepfeffer nachhelfen. Die Sauce eindicken lassen, es sollte fast eine Art dickflüssige Paste entstehen und noch mit dem Oregano & dem Kreuzkümmel abschmecken. Dann in diese Sauce mit einem Kochlöffel 4 Mulden drücken und in diese Mulden die Eier gleiten lassen. Deckel auf den Topf und die Eier in ca. 5-6 Minuten garen (das geht auch bei 180 Grad im Ofen dauert aber einige Minuten länger). Dann das Ganze auf lauwarmen Tortillas verteilen.

Advertisements

2 Gedanken zu “Zum Thema Frühstück – Salty

  1. Toll! Blog, Fotos, Texte. Ich lese hier sehr gerne, und wollte das nur einmal mitteilen. Super finde ich, dass es nun auch Beiträge zur Politik, Geschichte, Essen, usw. gibt. Wir haben viele Verwandte in den USA, und durch dein Blog bin ich jetzt besser informiert, wie die Stimmung im Land ist. Kurz und knapp, ohne mich durch amerikanische Zeitungen wühlen zu müssen. (Wozu ich eh keine Zeit hätte.) Danke! Mach weiter so.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s