A Killer Mac & Cheese

Cabrio mit Casual Friday Schrift

1824 erschien in der ersten Auflage das Kochbuch The Virginia Housewife einer gewissen Mary Randolph. Diese Kochfibel gilt gemeinhin als einflussreichstes Kochbuch der früheren amerikanischen Geschichte. Warum uns das heute interessiert ist, dass in diesem Buch erstmals das Rezept eines Gerichtes vorkommt, welches heute aus so gut wie keinem Diner, das etwas auf sich hält, mehr wegzudenken ist: Maccaroni and Cheese oder kurz Mac n Cheese.

In den USA wird dieses Gericht meist als Beilage gegessen, was angesichts der Kalorienzahl schon ein ziemlicher Hammer ist. Ich würde Mac n Cheese eigentlich immer als eigenständiges Hauptgericht mit einem schönen Salat als Beilage essen. Mein Rezept hält sich zudem nicht an die gängigen amerikanischen Varianten, in denen Mac n Cheese eigentlich immer nur aus drei Zutaten besteht: Nudeln, Mehlschwitze, Cheddar. Ich habe mich an einem Rezept von Jamie Oliver orientiert, dieses aber nach ein wenig Herumprobieren abgeändert, um doch wieder stärker ans Original zu kommen.

Das Rezept:

Zutaten (für 4 Personen als Hauptgericht): 1 Packung Makkaroni; 2 EL Mehl; 30 Gramm Butter; 700-800 Ml Milch; 4 Knoblauchzehen, fein gehackt; 3 Lorbeerblätter, 100 Gramm Cheddar, gerieben; 60-70 Gramm Parmesan, gerieben; 1 Spritzer Worcestersauce, Salz, Pfeffer, Prise Muskat.

Zubereitung:

Nudeln nach Packungsweisung in Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Butter in einem ofenfesten Topf schmelzen lassen, Mehl hinein und durchgängig rühren. Nach 2 Minuten den Knoblauch und die Worcestersauce dazu und weiterrühren. Dann nach und nach die Milch hinein und weiterrühren. Die Sauce sollte nicht zu dickflüssig sein, da sie im Ofen noch nachdickt, also eher etwas mehr Milch nehmen.

Den Topf vom Herd nehmen und die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die abgegossenen Nudeln untermischen. Dann die geriebenen Käse unterrühren. Das Ganze kommt dann für eine halbe Stunde in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen, bis das Ganze schön goldgelb überbacken ist. Bon Appetit!

mac-and-cheese-1046626_1920
Dig in guys 😉

Möchte man seinen Mac n Cheese etwas leichter haben, dann kann man noch gewürfelte Tomaten unter den Auflauf heben. Das frischt die Sache etwas auf und schmeckt auch lecker, kommt aber in Originalrezepten nie vor. Manche Leute servieren das Mac n Cheese zudem auch mit angerösteten und mit Thymian und Knoblauch gewürzten Brotwürfelchen, was tatsächlich lecker schmeckt.

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “A Killer Mac & Cheese

  1. Sind das etwa Orecchiette?!? Wenn ja – und das legt das Photo nahe – prangere ich diese skandalöse Amerikanisierung einer altehrwürdigen apulischen Nudel – die mit Friarelli, Rapa, vielleicht einmal mit Baccalà, auf jeden Fall mit der einen oder anderen Sardelle genossen gehört – dezidiert an! Zahlreiche bloglesende Nonnas und Zias drehen sich jedenfalls im Grabe herum…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s